GEROLD HEITBAUM QUARTETT

"Jazz im Foyer", Altes Theater Dessau

Do. 27.10.2016, 20h "A Tribute to Django Reinhardt"
Fr. 20.01.2017, 20h "Jazz meets Pop & Latin" mit Konstanze Starch (Gesang)
Do. 27.04.2017, 20h "Jazz meets Rock & Soul" mit Birgit Blumstein (Gesang)
Fr. 27.10.2017, 20h "On The Way" mit Christoph Titz (Trompete & Flügelhorn)
Fr. 19.01.2018, 20h "Double Guitar" mit Leo Steinhoff (Gitarre)

weitere Konzerte

So. 20.08.2017, 11h Dessau, "Plan B" Jazzfrühstück, Duo mit C. Steinhoff (Bass)
Sa. 02.09.2017, 21h Dessau, "Bauhausfest 2017" mit Birgit Blumstein (Gesang)
Do. 26.10.2017, 19h Berlin, Vertretung des Landes Sachsen-Anhalt beim Bund
Fr. 23.02.2018, 22h Dessau, "Kurt Weill Fest 2018" im Foyer des Anhaltischen Theater

Der Musiker und Komponist Gerold Heitbaum arbeitete u.a. mit Ziroli Winterstein, Helen Sachs und Heiner Wiberny (WDR Bigband). Neben Rundfunk- und Fernsehpräsentationen trat er beim renommierten "Montreux Jazz Festival" (CH) und dem "North Sea Jazz Festival" in Den Haag (NL) auf.

Nach 30 Jahren in Köln wohnt er nun in Dessau und wurde hier auf den talentierten Bassisten Conrad Steinhoff aufmerksam, der bereits mit 15 Jahren den 1. Preis beim Bundeswettbewerb "Jugend Musiziert" erhalten hat. Momentan ist er Mitglied im Landesjugendjazzorchester, genauso wie der begabte Schlagzeuger Markus Lämmel, der an der Martin-Luther-Universität Halle Musik studiert. Weiter wirkt er mit beim „Jazztrio Marcel Lison“, bei „Jodokus“ und der Unibigband Halle. Ebenfalls aus Halle kommt der routinierte Saxofonist Bendix Maeder. Souverän spielt er alle Stilistiken von Jazz bis Pop und studierte sein Instrument am Konservatorium G. F. Händel in Halle, sowie an der HfM Franz Liszt Weimar.